Gunkan-Maki: einfaches Rezept mit 6 Füllungen

Eine einfache und leckere Form von Sushi, bieten die Gunkan-Maki. Diese heißen übersetzt auch „Schlachtschiff-Rollen-Sushi“, was auf die Optik zurück zu führen ist. Die Gunkan-Maki lassen sich mit vielen leckeren Zutaten wie Lachs, Makrele, Tobigo, Thunfisch mit Schnittlauch und vielen weiteren Zutaten belegen. Die wohl verbreitetste und traditionelle Art von Gunkan-Maki ist mit Fischrogen oder auch Kaviar. Die Grundbasis bilden Nori-Blatt, Reis und Fisch. Diese Art von Sushi bietet eine sehr gute Alternative für druckempfindliche Füllungen und ist sehr lecker.

Welche Füllung Ihr für euer Gunkan-Maki verwendet möchtet, ist euch selbst überlassen. Es gibt natürlich auch Variatonen in denen diese ausschließlich mit Gemüse belegt werden. Wir möchten euch nachfolgend ein einfaches Gunkan-Maki Rezept vorstellen für 6 verschiedene Rollen. Natürlich könnt ihr auch Fischsorten welche euch eher weniger gefallen weglassen.

Gunkan-Maki

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 6 Gunkan-Maki

Zutaten

  • 90 g gekochter Sushi-Reis
  • 2 Nori-Blätter
  • 1 TL Wasabi-Tobigo (Fischroge)
  • 2 TL Lachs-Rogen
  • 30 g roher Lachs
  • 30 g roher Thunfisch
  • 30 g marinierte Makrele
  • 1/2 Jakobsmuschel
  • 1/4 Bund Schnittlauch
  • Soja-Sauce
  • Eingelegter Ingwer
  • Wasabi

Anleitung

Sushi Reis Grundrezept

  1. Wir werden in den ersten vier Schritten noch einmal auf den Reis eingehen, wie man diesen richtig kocht und zubereitet. Wer bereits ein Grundrezept für Sushi-Reis hat, kann diese Schritte überspringen. Die Zutaten für den Sushi-Reis beziehen sich auf 500g, wenn sie jedoch weniger benötigen können sie diese individuell reduzieren.
  2. Als ersten Schritt für unser Gunkan-Maki müssen wir also erstmal den Reis kochen. Vor dem Kochen muss der Reis aber erstmal gründlich ausgewaschen werden um so die vorhandene Stärke zu lösen. Hat man diesen mehrmals gewaschen und das Wasser bleibt klar, können wir zum nächsten Schritt.

  3. Geben Sie anschließend 1 Liter gesalzenes Wasser in einen Topf und warten Sie bis das Wasser aufkocht. Ist das Wasser aufgekocht können Sie den Reis hinzugeben. Nach circa einer Minute können Sie den Deckel auf den Topf legen, den Herd ausschalten und den Topf ungefähr 20 Minuten auf der heißen Platte stehen lassen. Jetzt sollte der Reis gar sein und das restliche Wasser im Topf aufgesogen haben. Wichtig ist es darauf zu achten das der Reis gar, aber dennoch bissfest ist.

  4. Ganz wichtig ist die sogenannte Würzsauce, welche aus Reisessig, Zucker und Salz besteht. Diese wird zum gekochten Reis gegeben und sorgt für den nötigen Geschmack. Während der Reis noch am kochen ist, kann man diese einfach und schnell machen. Hier für werden 6 Esslöffel Reisessig mit 4 Teelöffeln Zucker und 1 1/2 Teelöffeln Salz gemeinsam erhitzt. Haben sich die Zutaten aufgelöst und sind eine Mischung, muss diese auf Zimmertemperatur abkühlen.
  5. Beim nächsten Schritt wird der Reis mit der Würzsauce gemischt. Hier für muss man den fertigen Reis erstmal auf eine Platte oder in eine Schüssel geben. Geben Sie die Würzsauce auf den warmen Reis und vermenge Sie beides miteinander. Bevor es zum nächsten Schritt geht muss jetzt der Reis ersteinmal abkühlen.

Gunkan-Maki Rezept

  1. Für Gunkan-Maki benötigt man die bereits angesprochenen Nori-Blätter. Beim ersten Schritt muss man diese in circa 4 cm lange Streifen schneiden.

  2. Jetzt kommen wir zu den frischen Zutaten. Als erstes beginnen wir mit dem Thunfisch und Schittlauch. Beides fein hacken und miteinander vermischen. Darauffolgend den Lachs, Jakobsmuscheln und die Makrele fein hacken.

  3. Sind die Zutaten vorbereitet nimmt man sich eine Schale und mischt Reisessig mit etwas kaltem Wasser. Vergessen Sie nicht Ihre Hänge mit ein wenig Essigwasser einzureiben.
  4. Nehmen Sie sich ein Brett zur Hilfe, denn hier formen Sie jetzt ca. 15g schwere Reisbälle in einer ovalen Form. Setzen Sie diese auf dem Brett ab und umwickeln Sie diese mit einem Nori-Streifen. Ähnlich wie eine Manschette, sodass sich die Enden überlappen. Der klebrige Reis kann als "Klebstoff" verwendet werden und hält die losen Ende zusammen.


  5. Zu guter Letzt müssen die Gunkan-Maki nur noch mit den vorbereiteten Zutaten gefüllt werden. Entweder gehackter Lachs, Makrele, Jakobsmuschel, Tobigo oder Thunfisch-Schnittlauch.
  6. Serviert werden die Gunkan-Maki mit Sojasauce, Wasabi und eingelegtem Ingwer. Guten Appetit.

Gunkan-Maki Beispielvideo: