Inari-Sushi: Frittiertes Sushi-Rezept

Wenn wir von frittiertem Sushi reden, gehen viele davon aus, dass einfache Maki-Rollen in die Friteuse geworfen werfen. Doch falsch gedacht, bei Inari-Sushi handelt es sich um frittierte Tofutaschen welche mit einem gefüllten Sushi-Reis befüllt werden. Die frittierten Tofu-Taschen können bereits vorgeschnitten im Zwölferpack gekauft werden. So brauchen diese nicht mehr frittiert zu werden und es muss nur der Sushi-Reis und die Füllung zubereitet werden. Die theoretisch veganen Inari-Sushi, sind besonders beliebt bei Veganern aber auch bei Sushi-Fans die mal etwas Neues ausprobieren möchten.

Es ist gar nicht so schwer das frittierte Sushi selber zu machen, so können sich auch Sushi-Anfänger ruhig an dieses Rezept ran trauen. Für Inari-Sushi werden keine Nori-Blätter benötigt, die Reisfüllung wird in die Abura-Age (frittierte-Tofu-Taschen) gefüllt. Das nachfolgende Inari-Sushi Rezept ist mit japanischen Shiitake Pilzen und Möhren und insgesamt für 6 Stücke.

Inari-Sushi (frittiertes Sushi)

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 8 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Arbeitszeit 13 Minuten
Portionen 6 Stück

Zutaten

  • 6 Inari-Tofutaschen
  • 7-8 EL Sushi-Reis (fertig)
  • 4-5 Shiitake Pilze (getrocknet)
  • 1 Möhre
  • 2 TL getrocknete Algen (Hijiki)
  • 3 EL Dashi (japanischer Fischsud)
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Reisweinwürzsauce (Mirin)

Anleitung

  1. In diesem Rezept werden wir nicht näher auf die Zubereitung von Sushi-Reis eingehen. Wer kein Grundrezept kennt, findet unsere Anleitung hier.

  2. Für die Vorbereitung der Füllung geben wir erstmal die Pilze für 60 Minuten in warmes Wasser. Währendessen können Sie das Hiijiki für 30 Minuten in kaltes Wasser legen. Nach der EInwirkzeit beides abgießen und bei Seite stellen.

  3. Um eine optimale Größe für die Füllung zu ermöglichen, schneiden Sie die Shiitake-Pilze in feine Würfel. Darauffolgend die Möhre schälen, in Streifen schneiden und dann ebenfalls würfeln.
  4. Sind die Zutaten vorbereitet geben wir diese mit etwas Öl in eine erhitzte Pfanne. Anschließend die Möhrenstücke, Pilze und Hijiki für ca. 1-2 Minuten bei mittlerer Hitze anzubraten.

  5. In einem seperaten Topf vermengen wir das Dashi, Mirin, Tamari und den Zucker. Der Topf muss erhitzt werden, damit sich der Zucker auflösen kann. Darauffolgend geben Sie die fertige Mischung zu den restllichen Zutaten und lassen diese für weitere 5-6 Minuten köcheln.

  6. Jetzt kann der Sesam in einer Pfanne ohne Fett angeröstet werden. Hat der Sesam eine goldfarbende Bräunung, geben Sie diesen zu den restlichen Zutaten. Zu guter Letzt wird der bereits fertige Sushi-Reis zu den köchelnden Zutaten hinzugefügt und vom Herd genommen.

  7. Ein Esslöffel der fertigen Mischung reicht für eine Tofutasche. Diese sollte nur ungefähr zu Hälfte gefüllt sein, damit diese auch wieder geschlossen werden kann und eine fertige Tasche ist.