Oshi-Sushi: leckeres Rezept mit Lachs

Wenn man sich einmal Oshi-Sushi näher anschaut, sieht man die Ähnlichkeit zu den Nigiri. Der Aufbau ist theoretisch auch ähnlich, jedoch unterscheidet sich die Zubereitung und auch die Beilagenmenge. Die beliebten Nigiri bestehen meist aus ein bis zwei Belägen, bei Oshi-Sushi hingegen können es bis zu zehn Sorten sein. Vorab können wir schon mal sagen, dass die Zubereitung ein wenig schwieriger ist und ein spezieller Oshi-Sushi-Maker von Vorteil wäre. Jedoch ist dies nicht unbedingt zwingend und lässt sich auch mit anderen kreativen Haushaltsgeständen lösen.

Wir möchten euch vorstellen wie die Zubereitung von Oshi funktioniert und welche Zutaten ihr verwenden könnt. Ebenfalls haben wir euch nochmal ein Grundrezept für Reis aufgeschrieben. Wir haben euch ein leckeres Oshi-Sushi Rezept mit Lachs ausgesucht und möchten euch dieses nachfolgend vorstellen. Viel Spaß beim Nachmachen und viel Erfolg.

Oshi-Sushi

Vorbereitungszeit 35 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 8 Stück

Zutaten

  • 400 g gegarter Sushi-reis
  • 1 Noriblatt
  • 400 g frisches Lachsfilet
  • 1 EL helles Sesamöl
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 Zitrone

Anleitung

  1. Für Oshi-Sushi wird eine Kastenform benötigt, hier für gibt es spezielle Oshi-Maker. Als Ersatz kann man auch irgendwas kastenförmiges nehmen wie z.B einen Backrahmen. Anschließend diese Form mit Frischhaltefolie auslegen um so später ein verkleben zu vermeiden. Jetzt wird circa die Hälfte des Reises dazu gegeben und gleichmäßig flach gedrückt. Schneiden Sie die Noriblätter in die entsprechende Größe und legen Sie diese auf den flachgedrückten Reis. Darauffolgend kommt der übrige Reis ins Spiel, diesen auf das Nori-Blatt geben und gut andrücken.
  2. Haben Sie den ersten Schritt hinter sich, machen wir weiter mit dem frischen Fisch. Als aller erstes sollte man diesen waschen ud trocken tupfen. Braten Sie den Lachs in heißem Öl für circa 1-2 Minuten scharf an. Achten Sie darauf, dass sie diesen nicht drehen, sondern nur auf einer Seite anbraten. Nach dem Braten muss der Fisch abkühlen und kann anschließend auf den Reis gelegt werden. Decken Sie ihr Oshi-Sushi jetzt mit Klarsichtfolie ab und erschweren dieses mit einem änhlich großen Brett. Jetzt muss Ihr Oshi-Sushi für 45 Minuten im Kühlschrank ruhen.
  3. Nach dem zweiten Schritt, kommen die weiteren Zutaten ins Spiel. Hier für werden die Lachzwieblen in feine Ringe geschnitten. Achten Sie darauf, dass sie nur das Grün der Lauchzwiebel verwenden. Auch die Zitrone muss halbiert werden, darauffolgend sollte man diese in hauchdünne Scheiben schneiden.
  4. Jetzt können Sie ihr Oshi-Sushi aus der Form lösen und dieses auch in mundgerechte Stücke schneiden. Schneiden Sie ihr Oshi-Sushi am besten mit einem scharfen Messer in 8 gleich große Stücke. Zu guter Letzt werden die Lauchzwiebeln gemeinsam mit den Zitronenscheiben zum Oshi-Sushi serviert.

Ein kurzes Beispielvideo für Oshi-Sushi

Grundrezept für Sushi-Reis

Auch für Oshi-Sushi benötigen Sie Sushi-Reis, deswegen möchten wir Ihnen noch einmal schnell erklären wie Sie diesen am besten zubereiten können. Beim Oshi-Sushi wird der Reis ein wenig anders als bei Maki-Rollen zubereitet, hier ist die entscheidende Zutat Kombu. Nachfolgend ein Grundrezept für Sushi-Reis der sich für Oshi-Sushi bestens eignet.

Zutaten:

  • 250g Sushi-Reis
  • 2 EL Reisessig
  • 1 TL Zucker
  • 1 Stück Kombu (Braunalge)

Zubereitung:

  • Schritt 1: Vor der Zubereitung ist es wichtig den Sushireis erstmal im kalten Wasser zu waschen, hier reichen 1 bis 2 Minuten vollkommen aus. Mehrmals das Wasser abgießen und kontrollieren ob es sich noch verfärbt. Ist das Wasser klar, können Sie sicher sein, dass die Stärke ausgewaschen ist und der Sushireis für die Weiterverarbeitung bereit ist. Zu guter Letzt können Sie sich ein Sieb zur Hilfe nehmen und den Reis gut abtropfen lassen.
  • Schritt 2: Ist der Reis gewaschen und sauber, muss dieser mit 250 ml Wasser in einem Kochtopf bei mittlerer Hitze aufgekocht werden. Anschließend ein Küchentuch auf den Topf legen und den Deckel wieder darauf setzen. Lassen Sie den Sushi-Reis jetzt bei schwacher Hitze für ca. 15 Minuten quellen.
  • Schritt 3: Während der Reis am quellen ist, kann die Würzmischung vorbereitet werden. Hier für erwärmt man den Reisessig gemeinsam mit dem Zucker und Kombu in einem Topf. Sobald der Zucker sich löst und die Zutaten sich vermischt haben ist die Würzmischung fertig.
  • Schritt 4: Ist der Sushireis fertig gekocht, geben Sie diesen in eine Schüssel und mischen Sie anschließend die Würzmischung unter vorsichtigem Rühren hinein. Wichtig ist es jetzt den Suhsireis auf Zimmertemperatur abkühlen zu lassen. Sobald dieser abgekühlt ist, ist ihr Sushireis bereit um zu ihrem Oshi-Sushi weiterverarbeitet zu werden.

Ist ein Oshi-Sushi-Maker notwendig?

Theoretisch ist eine Oshibox oder auch ein Oshi-Sushi-Maker sehr wichtig bei der Zubereitung für Oshi-Sushi. Eine Oshibox ist grundsätzlich eine rechteckige Holzform mit Deckel. Dadurch kann man das Oshi-Sushi nicht nur perfekt zubereiten, sondern auch in passende Stücke schneiden. Da Oshi-Sushi theoretisch gepresstes Nigiri ist, kann man auf diese Art von „Hilfsmittel“ eigentlich nicht verzichten. Die Oshi-Sushi-Maker befinden sich in einer Preisklasse von circa 12-40€, hier ist jedem selbst überlassen zu welchem Produkt er greift.

Wem die Investition zu teuer erscheint, kann auch nach einer Alternative suchen. So kann man sich z.B auch eine Box selber bauen und diese als Oshibox verwenden. Wichtig ist es darauf zu achten, dass die Holzform nicht zu groß ist, Füße an der Unter- und Oberseite hat und das die Box dicht ist. Wir würden dennoch empfehlen zu einem richtigen Oshi-Sushi-Maker zu greifen.