Temaki-Sushi: Rezept mit Lachs, Gurke, Avocado

Wenn wir uns Temaki Sushi einmal näher anschauen, springt die außergewöhnliche Form direkt ins Auge. Die Temaki werden mit Zutaten wie Reis, Fisch und Gemüse gefüllt und anschließend zu einer Schultüten ähnlichen Form gerollt. Bei Temaki ist die Fischqualität entscheidend, hier sollte man ausschließlich auf frischen und hochwertigen Fisch zurück greifen. Ein Vorteil von Temaki ist die schnelle und unkomplizierte Zubereitung, mit wenig Aufwand können Sie einen wirklichen Hingucker auf jeder Sushiplatte zubereiten. In Japan ist es eine sehr verbreitete Methode Sushi schön, dekorativ und gleich interessant anzurichten. Hier bei uns in Deutschland ist diese Art von Sushi eher unbekannt. Doch wieso eigentlich?

Wir möchten Ihnen in unserem Temaki-Rezept ein leckeres Rezept vorstellen in dem Sie mit einfachen Zutaten eine wirkliche Geschmacksexplosion schaffen können. Es werden Zutaten wie roher Lachs, Gurke und Avocado verwendet. Hier sind die Möglichkeiten jedoch enorm, Temaki kann mit unzähligen Zutaten gefüllt werden.

Nachfolgend möchten wir Ihnen Schritt für Schritt erklären wie Sie Temaki-Sushi selber machen können.

Temaki Sushi

Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 8 Portionen

Zutaten

  • 150 g Sushi-Reis (gekocht & gewürzt)
  • 4 Noriblätter
  • 1/2 Avocado
  • 8 Streifen roher Lachs (frisch)
  • 1 Gurke
  • Sesam & Frühlinszwiebeln (Deko)

Anleitung

  1. An aller erster Stelle werden die Zutaten wie Avocado, Lachs und Gurke vorbeitet. Hier für schneiden wir diese in Streifen, damit diese perfekt in unser Temaki passen. Die Frühlingszwiebeln werden in feine Ringe geschnitten.

  2. Anschließend geht es weiter mit dem Nori-Blatt und dem Sushi-Reis. Legen Sie ein Nori-Blatt vor sich und belegen dieses zur Hälfte mit dem gekochten Sushi-Reis. Darauf können Sie jetzt den Sesam streuen und anschließend mit den Zutaten belegen. Nutzen Sie hier für Avocado, etwas Gurke, einen streifen Lachs und ein paar der vorbereiten Ringe der Frühlingszwiebel.
  3. Zu guter Letzt geht es ans Sushi wickeln. Nehmen Sie dafür die linke untere Ecke und umschlagen Sie diese auf die obere rechte Ecke. Durch diesen Vorgang entsteht die "Eistütenform". Anschließend umschlagen Sie jetzt die Tüte mit dem Teil des Nori-Blattes, welcher nicht mit Reis belegt ist. Haben Sie das Grundgerüst aus Nori-Blatt, Reis und den anderen Zutaten zu einer Temaki-Form gerollt - können Sie diese mit ein paar Reiskörnern verschließen. Auch bei Gunkan-Maki werden Reisstücke als Klebehilfe verwendet.
  4. Sind Ihre Temaki fertig, können Sie diese liegend auf einen Teller oder auch stehend in einem Glas servieren. Reichen Sie dazu noch ein wenig eingelegten Ingwer und Sojasauce.

Rezept-Anmerkungen

Für Temaki Sushi können Sie natürlich auch andere Fischsorten wie z.B. Thunfisch oder Makrele verwenden. Natürlich ist es auch möglich andere Gemüsesorten zu benutzen. Als besonders leckere gelten Aubergine, Shiitakepilze und auch Zucchini.

Video damit Sie die Umschlag-Technik für Temaki-Sushi besser sehen können:

Wie isst man Temaki-Sushi?

Viele sind sich unsicher wie Sie die Temaki-Sushi eigentlich essen sollen. Das Essen von Temaki ist gar nicht so kompliziert. Hier für greift man die „Tüte“ mit den Händen und beißt vorsichtig kleine Stücke ab. Viele bevorzugen es auch den Inhalt mit Stäbchen zu essen, jedoch gerät hier das Nori-Blatt in Vergessenheit. Also keine Sorge und einfach mit den Händen zupacken. Vergessen Sie nicht Sojasauce, Wasabi und eigelegten Ingwer zu Ihren Temaki-Sushi zu servieren.