Wasabi: Frisch, Pulver oder doch in der Tube?

Ein absolutes Muss für jeden Sushi-Liebhaber ist Wasabi. Für viele ist Wasabi auch unter der Bezeichnung japanischer Meerrettich oder Wassermeerrettich bekannt. In der japanischen Küche wird Wasabi sehr gerne als scharfes Gewürz für die unterschiedlichsten Gerichte verwendet. Besonders bei Sushi darf Wasabi nicht fehlen, denn Sushi ohne Wasabi ist wie Pommes ohne Ketchup. Es gibt verschiedene Formen von Wasabi, einmal frisch (sehr schwer zu bekommen in Deutschland), als Pulver zum anmischen oder auch fertig in der Tube. Auf die einzelnen Wasabi-Sorten möchten wir in diesem Ratgeber näher eingehen.

Vorab können wir sagen, dass Bio Wasabi Pulver eine sehr gute Alternative zu frischem Wasabi ist. Nicht nur geschmacklich, sondern die Haltbarkeit ist auch besser als bei Wasabi aus der Tube. Haben Sie jedoch die Möglichkeit an frischen Wasabi zu kommen, dann greifen Sie unbedingt zu.

Frischer Wasabi

Es gibt natürlich nichts besseres als die frische Variante des Wasabis. Der Geschmack ist unvergleichbar und harmoniert sehr gut mit dem Sushi. Wer frischen Wasabi schon mal probiert hat, kennt die enorme schärfe und das brennen in der Nase. Das einzige Problem ist nur, in Deutschland ist es sehr schwierig frischen Wasabi zu kaufen. Hier sollte man sich in japanischen Geschäften umschauen und vielleicht hat man ja das Glück. Als Alternative ist es auch möglich frischen Wasabi aus anderen Ländern eingeschweißt zu bestellen. Ein weiteres Problem ist, dass der Wasabi meist auch nur saisonal frisch erhältlich ist. Haben Sie die Möglichkeit frischen Wasabi zu verwenden, tuen Sie es – ansonsten bietet das Pulver oder auch die Tube eine gute Alternative.

Wasabi aus der Tube

Eine gute Alternative bietet Wasabi aus der Tube. Diese ist von unterschiedlichen Herstellern zu günstigen Preisen erhältlich. In den meisten Sushi-Starter-Paketen findet sich meist eine Tube inklusive. Wer es nicht zu umständlich und einfach mag, kann ruhig zu dieser Variante greifen. Im Vergleich zu den anderen Wasabi-Arten ist diese nicht so geschmacksintensiv. Nach dem öffnen ist die Wasabi-Paste zwar scharf und frisch, jedoch mit der Zeit immer schwächer. So können wir euch diese Methode zwar empfehlen, jedoch würden wir euch zu Wasabi-Pulver raten. So kann beliebig viel Wasabi angemischt und gleich verzehrt werden.

Wasabi Pulver

Die unserer Meinung nach beste Alternative nach dem frischen Wasabi ist Wasabi Pulver. Hier für nimmt das Pulver und mischt es gemeinsam mit Wasser zu leckeren Wasabi. Als Tipp können wir empfehlen, nicht zu viel Wasser zu verwenden um so eine nicht zu feuchte Masse zu bekommen. Je mehr Wasser, desto mehr geht der Geschmack und die Schärfe verloren. Es gibt Wasabi-Pulver in unterschiedlichen Größen und von verschiedenen Herstellern. Meist reicht für Sushi-Neulinge eine kleine Dose mit circa 25-50g schon vollkommen aus. Wir können Ihnen Bio-Wasabi-Pulver empfehlen, damit haben wir persönlich die besten geschmacklichen Ergebnisse erzielt.