Welches Gemüse für Sushi verwenden?

Gerade als Sushi-Anfänger ist es schwer die für sich passenden Rezepte zu finden, spätestens hier stellt sich auch die Frage „welches Gemüse soll auf die Einkaufsliste?“. Grundsätzlich ist Gemüse mindestens genau so wichtig wie der Fisch im Sushi. Klassisch und traditionell werden für die Maki-Rollen Gurke und Avocado verwendet. Meistens werden diese kombiniert, so z.B. Thunfisch mit Avocado oder auch Krabbensticks mit Gurke oder auch anders herum. Doch hier sind keine Grenzen gesetzt, mittlerweile gibt es so viele Sushi-Rezepte mit den unterschiedlichsten Gemüsesorten. Bei Vegetariern sind besonders Gemüsesorten wie Paprika, Pilze, Rettich oder auch Kürbisstreifen sehr beliebt. Wir möchten euch nachfolgend Gemüsesorten vorstellen, welche besonders gut zu Sushi passen. Natürlich kann auch jeder etwas kreatives ausprobieren und sein Lieblingsgemüse verwenden, so kommen meist die für sich leckersten Ergebnisse zu Stande.

Wer sich also hier fragt „was kann ich noch so in mein Sushi machen?“, dem sind keine Grenzen gesetzt. Mit unserer kleinen Auflistung möchten wir euch nur eine kleine Anregung geben. Welches Gemüse ihr schlussendlich verwendet ist euch selbst überlassen.

Folgende Zutaten sind unserer Meinung nach zu empfehlen:

Avocado und Gurke

Wie bereits erwähnt sind Avocado Streifen oder auch Gurken unverzichtbar bei klassischen Maki-Rollen. Gerade als Anfänger sollte man erstmal die traditionellen Sushi-Rollen beherrschen. Deswegen ist es umso wichtiger unbedingt Avocado und Gurken auf die Einkaufsliste zu schreiben. Diese harmonieren nicht nur perfekt mit Fisch, sondern überzeugen geschmacklich auch alleine im Sushi.

Rote Parika

Gerade bei vegetarischem Sushi ist rote Paprika eine sehr gute Alternative, diese harmoniert nicht nur mit dem Reis, sondern hat auch einen schönen Eigengeschmack. Natürlich ist es auch möglich grüne, gelbe oder auch orange Paprika zu verwenden. Wer es bunt haben möchte kann verschiedene Paprikasorten verwenden um ein schönes Farbbild zu kreieren.

Karotten

Auch Karotten passen bestens zu Sushi und lassen sich gut mit anderen Zutaten kombinieren. In vielen vegatrischen- und veganen Sushi-Rezepten bilden diese die Grundbasis von vielen Sushiformen. Wer Karotten mag sollte diese auch unbedingt mal im Sushi ausprobieren. Vor dem verwenden sollte man diese selbstverständlich schälen und waschen.

Shiitakepilze

Man muss natürlich Pilze mögen, ansonsten fällt diese Gemüsesorte schnell weg. Es ist natürlich Geschmackssache, doch für viele sind Shiitakepilze eine gute Alternative. Es gibt auch Rezepte in denen normale Champignons verwendet werden. Unserer Meinung nach gibt es jedoch bessere Gemüsesorten, doch für Pilze-Liebhaber ist dies bestimmt etwas leckeres.

Frühlingszwiebeln

Eine sehr frische und leckere Zutat für Sushi sind Frühlingszwiebeln, diese harmonieren perfekt mit Fisch wie Lachs oder Thunfisch. Hier für werden diese gemeinsam mit dem Fisch in kleine Stücke gehackt und als Füllung für eine Maki-Rolle verwendet. Natürlich ist es möglich diese auch in kleinere Streifen zu schneiden, jedoch empfehlen wir diese lieber in kleine Stücke zu hacken.

Kresse oder Sprossen

Die Sprossen können als Füllung oder auch als Ersatz für Sesamkörner außen auf eine Inside-Out Rolle gemacht werden. Genau so geht es auch mit Kresse, diese ist theoretisch genau das Selbe verändert nur ein wenig den Geschmack. Es ist auch möglich beides zu benutzen, individuell je nach Geschmack. Als Füllung kann man diese auch gemeinsam klein hacken und verwenden.

Zucchini und Aubergine

Als Füllung für Maki-Rollen können z.B. auch Zucchini- oder Auberginenstreifen verwendet werden. Wer dieses Gemüse mag, kann es auch gerne in sein Sushi rollen. Ebenfalls ist es möglich diese oben auf die Nigiri draufzulegen. Für viele Vegetarier ist dieses Gemüse unverzichtbar in ihrem Sushi. So finden sich die beiden Gemüsesorten auch in vielen vegetarischen Sushi-Rezepten.

Weißer roher Rettich

Wem der Geschmack gefällt kann auch weißen rohen Rettich als Füllung nehmen. Hier für muss man diesen in Streifen schneiden und zu der Füllung geben. Manche mögen es, die Anderen eher weniger, doch wie auch bei allen Rezepten ist es eine reine Geschmackssache.

Kürbis

Auch Kürbis findet sich in in dem Rezept für Kampyo Maki wieder. Man schneidet den Kürbis in Streifen und benutzt diese als Füllung. Da Kampyo Maki ein vegetarisches Sushi-Rezept ist, findet sich hier ausschließlich Kürbis in der Füllung. Natürlich lässt sich der Kürbis auch mit Fisch oder anderem Gemüse kombinieren.

Viele weitere Gemüsesorten als Sushi Füllung

Mit unserer Auflistung wollten wir euch nur einen kleinen Anreiz geben, welche Gemüsesorten verwendet werden können. Natürlich ist es hier jedem selbst überlassen, welches Gemüse man für sein Sushi verwenden möchte. Es sind keine Grenzen gesetzt und jeder kann als Füllung benutzen was er möchte. Gerade Anfängern würden wir dennoch raten erstmal klassische Sushi-Sorten zu beherrschen wie z.B. die traditionellen Maki mit Avocado oder auch Gurke.